OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Der vietnamesische Minister für Planung und Investition Nguyen Chi Dung zusammen mit dem Minister für Außenhandel und Auslandsinvestionen Rodrigo Malmierca, auf dem Ersten Handels- und Investitionsseminar in Havanna. Foto: Emilio Herrera

Kuba und Vietnam bekräftigten am Mittwoch beim Ersten Handels- und Investitionsseminar in Havanna den Willen, den wirtschaftlichen Austausch zu stärken und zu vergrößern.

An der Veranstaltung, die als eine Chance betrachtet wird, die Informationen über den kubanischen Markt zu aktualisieren und zu vertiefen, nahmen der Minister für Außenhandel und Auslandsinvestionen Rodrigo Malmierca und der vietnamesische Minister für Planung und Investition Nguyen Chi Dung teil.

Beide Seiten stimmen überein, dass die Arbeitsmöglichkeiten noch beschränkt sind und dass dieses Treffen einen starken Antrieb für Hanoi und Havanna darstellt, um die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zu konsolidieren.

Sie wiesen darauf hin, dass jetzt ausgehend von den Maßnahmen, die Kuba zur Aktualisierung seines Wirtschaftsmodells ergriffen hat, der geeignete Moment sei, die Zusammenarbeit zu erhöhen.

Malmierca sagte, dass kubanische und vietnamesische Unternehmen in Verhandlungen stünden, um Investitionen in den von Kuba priorisierten Bereichen wie Industrie und erneuerbare Energien zu tätigen.

Er betonte auch, dass dieses Treffen es auch ermöglicht habe, neue Formen des Austauschs zu finden.

Nguyen Chi Dung wies darauf hin, dass die historische Freundschaft, die zwischen Kuba und Vietnam bestehe, die wichtigste Basis für den Anstieg der Zusammenarbeit sei.

Beide müssten die Chancen nützen, um sich in stärkere Länder zu verwandeln.

Auch wenn schon verschiedene Vereinbarungen unterschrieben wurden, sei jedoch immer noch der Stand der Handelsbeziehungen begrenzt, weswegen die vietnamesische Regierung Unternehmen und große Gesellschaften ermuntere, sich im kubanischen Markt festzusetzen.

Die kubanischen Behörden dankten dem Volk und der Regierung Vietnams für ihre unermüdliche und ständige Unterstützung in priorisierten Sektoren und luden sie zu 34. Internationalen Messe in Havanna ein, die am 31. Oktober ihre Pforten öffnet.

Vietnam ist der zweitgrößte Handelspartner Kubas in de Region Asien und Ozeanien und unser Hauptlieferant für Reis. Vietnam garantiert nicht nur den Reis für die kubanische Bevölkerung durch die Modalität der Direktimporte sondern auch durch die Ausarbeitung und Entwicklung des Programms für Nahrungsmittelsicherheit und durch Spenden.

Wie bekannt wurde, werden Teilnehmer der vietnamesischen Unternehmerdelegation mit Vertretern aus den Bereichen Tourismus, Industrie, dem maritimen Sektor, Infrastruktur, Transport, Logistik, Herstellung von Waren und Telekommunikation am Donnerstag die Sonderentwicklungszone Mariel besuchen.

Außerdem wurde verlautet, dass man die Möglichkeit erforscht habe, ein Hotel in Havanna zu errichten und sich am Programm für erneuerbare Energie zu beteiligen.