OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Museum Geburtshaus Abel Santamaría. Photo: Freddy Pérez Cabrera

ENCRUCIJADA - Das Haus, in dem Abel und Haydée Santamaría Cuadrado, zwei bedeutende Persönlichkeiten der Geschichte unseres Landes wohnten, die an der Erstürmung der Moncada Kaserne teilgenommen hatten, wurde von Grund auf instandgesetzt und wird am 13. August, anlässlich des 90. Geburtstags des kubanischen Revolutionsführers Fidel Castro, erneut seine Tore für die Öffentlichkeit öffnen.

Nach Aussage der Direktorin der Einrichtung, Estela Broche Vega, wurde das Museum einige Monate lang von Grund auf instandgesetzt. Dazu gehörte eine Verschönerung der Ausstellungssäle, der Decken und der Möbel und ein allgemeiner Anstrich, die dem Gebäude seinen ursprünglichen Glanz wiedergegeben haben.

Sie hob hervor, dass zur Zeit die letzten Details vor der Wiedereröffnung vollendet würden, besonders in den neun Sälen, die die wichtigsten Momente in der Geschichte des Kreises umfassen, darunter Gegenstände und Dokumente, die mit der Familie und mit Jesús Menéndez in Verbindung stehen, einer weiteren bedeutenden Persönlichkeit, die in diesem Gebiet viele ihrer Kämpfe für die Rechte der Arbeiter ausgetragen hatte.

Die im Wert von 183 000 CUP durchgeführten Bauarbeiten tragen dazu bei, dieser Institution, die am 31. Dezember 1981 zum Nationalen Denkmal erklärt wurde, wieder ihrer Bestimmung zuzuführen.

Das Gebäude, in dem der zweite verantwortliche Leiter der Aktion des 26. Juli 1953 geboren wurde, wurde im Jahr 1920 erbaut. Sein historischer Wert besteht darin, dass dort die Familie Santamaría Cuadrado von 1931 bis 1947 wohnte, bis Abel nach Havanna zog, Fidel kennenlernte und seine glanzvolle revolutionäre Laufbahn begann.