OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Die X. Chemie-Olimpiade Mittelamerikas und der Karibik wird vom kommenden 17. bis 23. Juli in Havanna stattfinden, geht aus einer Mitteilung des Bildungsministeriums (Mined) hervor.

Mit Delegationen, die aus jeweils sechs Schülern und zwei Lehrern aus Panama, Costa Rica, Guatemala, El Salvador und Kuba bestehen, wird der Wettbewerb in der Universität von Havanna und in der Polytechnischen Fachschule Mártires de Girón ausgetragen.

Das vom Mined, dem Ministerium für Hochschulwesen (MES), der Chemiefakultät der Universität von Havanna, der Akademie der Wissenschaften Kubas und der Kubanischen Gesellschaft für Chemie geförderte Event hat zum Ziel, das Studium dieser Wissenschaft zu fördern, die Entwicklung junger Talente zu stimulieren, zur Vertiefung der Freundschaftsbande zwischen den Teilnehmerländern beizutragen und einen geeigneten Rahmen zu schaffen, um die Zusammenarbeit, das Verständnis und den Austausch von Erfahrungen herauszubilden.

Die Mitteilung geht auch auf die Geschichte des Events ein und führt aus, dass Kuba seit 2009 an diesem Wettbewerb teilnimmt, als dieser in Guatemala ausgetragen wurde. Während des vorhergehenden Treffens, das in Panama stattfand, erkämpften junge Kubaner zwei Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille.