OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Foto: Cubadebate entnommen

SAN NICOLÀS, Mayabeque – Ein schwerer lokaler Sturm mit mehreren Wasserhosen ging in den Nachmittagsstunden des vergangenen Samstags über Playa Caimito im Süden der Provinz nieder. Dabei wurden 38 Personen verletzt, wenn auch niemand lebensgefährlich, und über 30 Wohnungen, staatliche Gesundheitseinrichtungen und gastronomische Betriebe teilweise oder total zerstört.

Dieser Badeort war eines der Hauptszenarien für den Sommerbeginn und zum Zeitpunkt des Wetterphänomens war er voll von Einheimischen und Bewohnern benachbarter Gebiete, die ihn traditionell besuchen.

Dem schnellen Eingreifen der Behörden und der entschlossenen Hilfe der Rettungstrupps, des Roten Kreuzes, der Feuerwehr und des Öffentlichen Gesundheitswesens ist es zu verdanken, dass die Betroffenen evakuiert und unverzüglich medizinisch behandelt werden konnten.

Dr. Dianelis Estévez Ganzález, Gesundheitsdirektorin der Provinz, lobte die Reaktion der Angestellten des Sektors, insbesondere das Kollektiv der Poliklinik von San Nicolás sowie der Hospitäler Aleida Fernández in Güínes und Leopoldito Martínez in San José de las Lajas.

Sie fügte hinzu, augenblicklich fänden sich Einwohner von San Nicolás in der Blutbank ein, um freiwillig über 30 Blutspenden zu leisten.

In den Morgenstunden des Sonntags wurde mit den Aufräumarbeiten begonnen.