OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Auf dem Messegelände Pabexpo kann man 73 Stände besuchen, wovon 39 ausländischen Unternehmen und 34 kubanischen Unternehmen gehören. Photo: Jose M. Correa

Am Montagmorgen öffneten sich auf dem Messegelände Pabexpo die Türen für die Ausstellungen und Stände der XVI. Internationale Informatikmesse und für den Informatikkongress 2016. Bis zum 18. März wird hier das Schaufenster für Projekte sein, die die 73 Stände vorstellen, von denen 34 kubanischen Unternehmen und 39 ausländischen Unternehmen gehören.

Die Geschäftsführerin der Messe, Grisel Reyes León, sagte in Anspielung auf das zentrale Thema der Messe „Gesellschaften verbinden“, dass diese Messe den Willen Kubas ausdrücke, eine wichtige Rolle im Bereich Kommunikation zu spielen und dass dies zweifellos ein Ort des Zusammenlaufens und des fachlichen Austauschs für kubanische und ausländische Produkte der Software und Harware Industrie sei, die hier ihre neueste Technologie ausstellten.

Photo: Jose M. Correa

Bei dieser Messe mit über 300 Ausstellern sind auch der Vizepräsident der Interamerikanischen Union für Telekommunikation Malcolm Johnson, der kubanische Minister für Kommunikation, Maimir Mesa Ramos und die russischen Vizeminister für Kommunikation und Informationsmedien Rashid R. Ismailow und Dimitri M. Alkhazow anwesend.

Parallel zur Ausstellung in Pabexpo, die auch Unternehmerforen und Runden für Geschäfte beinhaltet, finden in der Woche auch verschiedene Podiumsdiskussionen im Palacio de Convenciones statt. Die erste, mit dem Titel „Prozess der Informatisierung der kubanischen Gesellschaft“ fand gestern statt und wurde vom kubanischen Vizeminister für Kommunikation Jorge Luis Perdomo Di-Lella moderiert. Daraus ging hervor, dass Kuba sich in einem Prozess befindet, der eine eigene Konzeption der Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologie durchsetzt, bei der Bereiche wie Gesundheit, Bildung, Kultur und Wissenschaft Priorität genießen.