OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die kürzlich gewählte Vorsitzende der UIC, Aylin Febles Estrada, sagte es handle sich hier um einen Raum, in dem die Akteure und Unternehmen zusammenfließen, die mit ihren Kenntnissen, ihrer Erfahrung und ihren Ideen zur Informatisierung des Landes beitragen können. Photo: Padrón, Abel

Eine flexible, verbindende Organisation zu schaffen, die sich ihrer Zeit verpflichtet fühlt und eine aktive Rolle bei der Entwicklung des Landes spielt, aber vor allem in der Lage ist, die Fachleute aus dem Bereich der Informationstechnologie und Kommunikation (TIC), unabhängig davon, ob sie zum staatlichen oder nicht-staatlichen Sektor gehören, zusammenzufassen, ist die wichtigste Aufgabe der Union der Informatiker Kubas (UIC), einer sozialen Non-Profit Organisation, die am Montag im Palacio de Convenciones ins Leben gerufen wurde.

Aylin Febles Estrada, die kürzlich gewählte Vorsitzende der UIC, die bereits 6000 eingeschriebene Mitglieder hat, sagte, es handle sich hier um einen Raum, in dem die Akteure und Unternehmen zusammenfließen, die mit ihren Kenntnissen, ihrer Erfahrung und ihren Ideen zur Imformatisierung des Landes beitragen.

Bei ihrer konstituierenden Sitzung war unter anderem der erste Vizepräsident des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez anwesend.

Während der Debatte sprachen die Delegierten über die Notwendigkeit, eine Kultur für den sicheren Umgang mit dem Internet zu bilden, das Werkzeug für die Nutzung der TIC bereitzustellen und Aktivitäten zu einer fachlichen Fortbildung zu fördern und Medien und die Infrastruktur für die Jugendlichen des Bereichs zu schaffen, damit sie sich als Teil der sozio-ökonomischen und politischen Veränderungen fühlen, die im Land stattfinden.

Der Direktor von Cinesoft, Iván Barreto, erzählte aus seinen Erfahrungen mit dem Portal Cubaeduca, ein interaktiver und dynamischer Kommunikationskanal, über den die User zu bestimmten Inhalten Zugang erhalten, die mit dem Lehr- und Lernprozess des Landes in Verbindung stehen.

Arbeiter aus dem nicht-staatlichen Bereich, wie Liber Puente, unterstrichen die Notwendigkeit, auch die Arbeit derjenigen anzuerkennen, die nicht an Institutionen gebunden sind, aber der Wirtschaft und der Gesellschaft ihre Dienste leisten.

Während der Schlussveranstaltung hob Diaz-Canel die Wichtigkeit von UIC in einer Welt hervor, in der man uns einen Medienkrieg zwischen Ideologien aufzuzwingen versucht und die Informationssysteme benutzt werden, um ärmere Länder anzugreifen.