OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Die Bühne für das am Freitag den 25. März stattfindende historische Konzert der Rolling Stones auf dem Terrain des Sportzentrums Cuidad Deportiva wird bereits aufgebaut. Dort wird Raum für über 400.000 Personen sein.

Das Konzert wird um 20.30 Uhr beginnen, zwei Stunden und 15 Minuten dauern und für alle, Kubaner und Ausländer, gratis sein. Das Team der Gruppe, das unter anderem aus US-Amerikanern, Kubanern, Belgiern, Deutschen, Peruanern, Mexikanern und Briten besteht, ist zur Zeit mit dem Aufbau der Bühne beschäftigt, die fast 80 m lang, 56 m breit und 20 m hoch ist und in fünf Tagen fertiggestellt sein wird. Im ganzen Terrain werden außerdem zehn große Bildschirme augestellt werden.

Der Vizepräsident des Kubanischen Musikinstituts ICM, Osmani López Castro, sieht in der Vorbereitung auf eine derartige Performance eine große Herausforderung. „Es ist wegen der Menge der Dinge, die sie mitbringen, eine große Herausforderung. In 62 Containern ist alles, was für das Konzert benötigt wird. Auf kubanischer Seite sind 13 zentrale Staatsorgane involviert, die die Logistik und die Bewegung der Infrastruktur garantieren“, sagte er.

Man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Fans der Stones von überall auf der Insel bereits am Vortag oder in den frühen Morgenstunden in der Cuidad Deportiva ankommen, um einen günstigen Platz für dieses Treffen mit der Geschichte des Rock ´n Roll zu ergattern. Das Konzert hat weltweit Aufmerksamkeit erregt und Tausende von Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt haben bereits Flüge reserviert, um an einem Konzert teilnehmen zu können, das in die Musikgeschichte eingehen wird. Die Aufführung der Stones wird die Woche der Britischen Musik beschließen, die am 18. März mit Konzerten von lokalen Musikgruppen, die Klassiker des Rock ´n Rolls interpretieren, und mit Gesprächen über den Einfluss dieses Genres auf der Insel startet.

Die kubanische Leitung versichert, dass, auch wenn die Menge der Teilnehmer die erwartete Anzahl überschreite, die Bedingungen geschaffen würden, dass alle am Konzert dabei sein können.

Mick Jagger war bereits im Oktober vergangenen Jahres in Havanna, wo er mit örtlichen Musikern zusammentraf, das Historische Zentrum Havannas und Nachtclubs besuchte. López Castro verriet, dass man ab da das Konzert vorbereitet habe. Er sagte: „Wir haben fünf Monate an der Vorbereitung gearbeitet. Zunächst war ein anderes Datum vorgesehen und dann kamen wir auf den 25. März. Dieses Datum fällt auf den Karfreitag, den sie eigentlich vorhatten mit der Familie zu verbringen, aber dann haben sie doch beschlossen nach Kuba zu kommen, um dieses große Konzert zu geben.“

Das Stones Konzert wird nicht das einzige einer historischen Band sein, das in den nächsten Monaten in Havanna stattfinden wird. López Castro deutete an, dass das ICM mitten in Gesprächen mit anderen Gruppen stecke, die „zu ihrer Zeit legendär und berühmt“ gewesen seien. Er könne aber noch nichts Genaueres sagen, das erst noch Details geklärt werden müssten. Aber es handle sich um berühmte und legendäre Gruppen, die auch in Kuba Konzerte geben wollten.