OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Sechste Ordentliche Sitzungsperiode der Nationalversammlung. Photo: Juvenal Balán

In Anwesenheit des Präsidenten des Staats- und des Ministerrats Raúl Castro Ruz begann die VI. Ordentliche Sitzungsperiode der Nationalversammlung in ihrer VIII. Legislaturperiode.

Nach Tagen intensiver Arbeit in Kommissionen, sieht die Tagesordnung der Parlamentarier heute die Analyse des Staatshaushalts und die Wirtschaftsergebnisse des Jahres 2015 und die Diskussion über den Wirtschaftsplan und den Haushalt 2016 vor.

Außerdem werden die Abgeordneten die Schöffen des Obersten Gerichtshofes gewählt.

In Anwesenheit von 531 Delegierten eröffnete Parlamentspräsident Esteban Lazo Hernández offiziell die Sitzung.

Mitglieder des Staatsrats während der Sechsten Ordentlichen Sitzungsperiode der Nationalversammlung. Photo: Juvenal Balán

Er begrüßte die anwesenden Gäste darunter die die Fünf und ihre Familien und sagte: „Wir sind am Ende des 57. Jahr der Revolution angekommen, das durch die großen Anstrengungen gekennzeichnet war, die unser Volk bei der Durchführung der aus dem VI. Parteitag hervorgegangenen Leitlinien auf der Suche nach einem gedeihlichen und nachhaltigen Sozialismus unternommen hat.“

Er hob auch die Rolle der Abgeordneten und Delegierten hervor, die diese bei der Beantwortung der Beschwerden und Vorschläge seitens der Bevölkerung eingenommen haben.

Sechste Ordentliche Sitzungsperiode der Nationalversammlung. Photo: Juvenal Balán

Finanzministerin Lina Pedraza berichtete, dass ihr Ministerium an der Lösung der Probleme gearbeitet habe, die bei den Rechnungsprüfungen entdeckt worden waren und man im Jahr 2015 mehr als 1000 Inspektionen und Kontrollen durchgeführt habe. Man mache Fortschritte bei der Anwendung der staatlichen Buchführung und man sei dabei Bedingungen für eine integralere Analyse der Haushaltsführung zu schaffen.

Gustavo Rodríguez, Abgeordneter und Landwirtschaftsminister hob die Wichtigkeit des im Juni vereinbarten Prozesses bei der Standardisierung des Input und der Vorräte hervor, um die Organisation des Haushalts zu verbessern.

Er sagte auch, dass im Oktober noch 23 Unternehmen mit Defizit gearbeitet haben, gegen die disziplinarische Maßnahmen angewandt wurde und verschiedene Aktivitäten zur Fortbildung eingeleitet wurden.