OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Ein Werk von Roberto Fabelo, Nationalpreisträger 2004 Photo: Yander Zamora

Zum ersten Mal in einer Biennale von Havanna sind Werke von 22 Nationalpreisträgern für Bildende Künste in einer Gruppenausstellung vereint, die uns eine Retrospektive des Besten der bildenden Kunst in Kuba bietet.

„La primera colá“ (Der erste Aufguss) ist der Titel der Ausstellung, die gestern Abend im Filmkunst-Kulturzentrum „Fresa y Chocolate“ eröffnet wurde. Dabei fand auch eine Art Performance statt, bei der dank einer Arbeit von Osneldo Gracía, Nationalpreisträger 2003, für die Anwesenden auf traditionelle Weise Kaffee zubereitet wurde.

Obwohl einige der Exponate deutlich zeigen, wer ihre Schöpfer sind und woher sie kommen, sind andere weniger bekannte Werke der Künstler, wie die Bilder der abstrakten Kunst von Raúl Martínez.

Die Kuratoren der Ausstellung, die Werke von 22 Künstlern vereint, die seit 1994 den Nationalpreis erhielten, sind Teresa Gómez Acosta und Yeray Tolentino. Zu betrachten sind Werke von Raúl Martínez González, Rita María Longa Aróstegui, Agustín Cárdenas, Raúl Co­rrales Fornos, Alfredo Sosabravo, Julio Girona, Antonio Vidal, Ruperto Jay Matamoros, Manuel Mendive Hoyo, Adigio Benítez, Osneldo García, Roberto Fabelo, José Gómez Fresquet, Pedro Pablo Oliva, René de la Nuez, José Ramón Villa Soberón, Nelson Domínguez, René Francisco Hernández, Ernesto Fernández, Ever Fonseca, Eduardo Ponjuán und Lázaro Saavedra.