OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Am 27. Februar 2015 fand in Washington eine neue Gesprächsrunde zwischen den Delegationen Kubas und der Vereinigten Staaten über den Prozess der Formalisierung der Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen und der Öffnung von Botschaften statt, der von den Präsidenten Raúl Castro Ruz und Barack Obama am 17. Dezember 2014 angekündigt wurde.
Die kubanische Delegation wurde von der für die Vereinigten Staaten zuständigen Generaldirektorin des Außenministeriums, Josefina Vidal Ferreiro, geleitet und die Delegation der USA von der stellvertretenden Außenministerin für Angelegenheiten der westlichen Hemisphäre, Roberta S. Jacobson. Das Treffen fand in einer professionellen, respektvollen und konstruktiven Atmosphäre statt.
Die kubanischen Vertreter bekräftigten die Wichtigkeit, eine Reihe von Angelegenheiten zu lösen, um einen geeigneten Kontext für die Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen und der Eröffnung von Botschaften in den beiden Hauptstädten zu schaffen, insbesondere die Streichung Kubas von der Liste der „Staaten, die den internationalen Terrorismus fördern“ und die Erbringung von Finanzdienstleistungen für die Interessenvertretung Kubas in Washington, der aufgrund der Blockade und der Einstufung Kubas als Land, das den internationalen Terrorismus fördert, seit mehr als einem Jahr keine Bank zur Durchführung ihrer Tätigkeiten zur Verfügung steht.
Die kubanische Delegation betonte ebenso die Notwendigkeit, die Einhaltung der Grundsätze des Völkerrechts und der Wiener Konventionen über diplomatische und konsularische Beziehungen sicherzustellen, die die Grundlage der künftigen diplomatischen Beziehungen und der Arbeit der jeweiligen Botschaften sein sollten. Der Schwerpunkt wurde dabei auf die Einhaltung der Vorschriften in Bezug auf die Funktionen der diplomatischen Vertretungen, das Verhalten ihrer Mitarbeiter, die Respektierung der nationalen Gesetze und die Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten der Staaten gelegt.
Außerdem wurden Details zu den Besuchen und bilateralen technischen Sitzungen präzisiert, die in den kommenden Wochen zu Themen wie zivile Luftfahrt, Menschenhandel, Telekommunikation, Prävention von Einwanderungsbetrug und regulatorische Änderungen zur Modifizierung der Umsetzung der Blockade stattfinden werden.
Während des Austauschs bestätigte die kubanische Seite die Bereitschaft, den Dialog fortzusetzen und voranzukommen in den Beziehungen zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten auf der Grundlage der Achtung, souveränen Gleichheit und Gegenseitigkeit.

Washington, 27. Februar 2015