OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Mehr als eine Million Koreaner defilierten am Sonntag zum 70. Jahrestag der DVRK. Photo: Reuters

Der Erste Vizepräsident Kubas, Salvador Valdés Mesa, traf am Samstag zu einem offiziellen Besuch in Pjöngjang ein, der Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK), nach einem kurzen Aufenthalt in der Volksrepublik China, wo er vom Mitglied des Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas, Yang Jiechi, und dem Vizepräsidenten Wang Qishan sowie weiteren Führungspersönlichkeiten empfangen worden war.

Bei seiner Ankunft in der DVRK als Ehrengast zum 70. Jahrestag der Gründung dieses Bruderlandes wurde er von Ri Su Yong, Vizepräsident des Zentralkomitees der Arbeiterpartei Koreas (PTC), mit einer Umarmung empfangen. Dem Bericht von Prensa Latina zufolge wurde ihm auf dem internationalen Flughafen Sunan eine prächtige staatliche Zeremonie zuteil, die nach dem nordkoreanischen Protokoll nur großen Persönlichkeiten vorbehalten ist.

Dies ist der zweite Besuch des kubanischen Vizepräsidenten in der Demokratischen Volksrepublik Korea, in die er am 28. Juni 2016 als Sondergesandter des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Partei, Armeegeneral Raul Castro, reiste, um die Höchste Führung der PTC über die Ergebnisse des siebten Parteitages der Kommunistischen Partei Kubas zu informieren. Bei dieser Gelegenheit wurde er vom PTC-Vorsitzenden Kim Jong-Un empfangen.

Der kubanischen Delegation, die die Veranstaltungen aus Anlass des 70. Jahrestags der Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea besucht, gehören darüber hinaus der erste stellvertretende Außenminister Marcelino Medina, der Direktor für Asien und Ozeanien des Außenministeriums, Alberto Blanco, und der kubanische Botschafter in Pjöngjang, Jesus Aise Sotolongo, an.


Die größte Stärke: Das Vertrauen in das koreanische Volk

„70 Jahre nach der Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) liegt die Macht Nordkoreas im Vertrauen in die Menschen“, sagte am Sonntag der Vorsitzende des Präsidiums der Obersten Volksversammlung, Kim Yong-nam, während der Militärparade, die anlässlich des Jubiläums durchgeführt wurde.
Seinerseits hob Kim Jong-un, Vorsitzender der Arbeiterpartei Koreas (PTC), der der Zeremonie vorstand, die seit 1948 international anerkannte Militärmacht seines Landes hervor.

Mit den Losungen „Wir werden die Wiedervereinigung erreichen“, „Wir werden die PTC mit unserem Leben verteidigen“, und Hochrufen auf den Jahrestag demonstrierten mehr als eine Million Nordkoreaner. Die Vielfalt der Komponenten der Armee mit ihren Land-, See-, Luft- und strategischen Truppen wurde in einer Militärparade vorgezeigt, die von akkreditierten Pressemedien aus mehr als zwanzig Ländern als sehr farbenfroh, diszipliniert und organisiert bezeichnet wurde.

Der Erste Vizepräsident Kubas, Salvador Valdés Mesa, nahm in der Präsidentschaft Platz und wurde von Kim Jong-un begrüßt, mit dem er einige Minuten vor Beginn der Militärparade sprach.

MARKSTEINE ZWISCHEN UNSEREN VÖLKERN

1960

Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Pjöngjang und Havanna. Aus diesem Anlass reiste Kommandant Ernesto Che Guevara in die DVRK.

1966

Der damalige Kommandant Raúl Castro besucht Pjöngjang.

1986

Es kommt zur ersten Umarmung zwischen den Chefs der Guerrillas aus der Sierra Maestra und den Bergen von Baektu, Comandante en Jefe Fidel Castro und dem Obersten Führer Nordkoreas, Kim Il Sung, die ihre große Freundschaft bekundeten

2015

Der gegenwärtige Präsident Kubas, Miguel Díaz-Canel, besuchte die DVRK und führte freundschaftliche Gespräche mit dem Präsidenten der PTC Kim Jong-un.

Quelle: PL