Der kubanische Schauspieler Rogelio Blain ist tot › Kuba › Granma - Offizielles organ des PCC
OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Fotos dem kubanischen TV entnommen

Der Schauspieler machte sich um Radio, Kino und Fernsehen in Kuba verdient und hatte eine ausgedehnte und fruchtbare Karriere, die ihm Liebe, Respekt und Bewunderung des ganzen kubanischen Volkes eintrug. Er starb gestern nach langer, schmerzhafter Krankheit.

Geboren in Havanna am 24. August 1944, wird er als einer der profiliertesten Schauspieler des kubanischen Fernsehens betrachtet.

Er begann als Laienschauspieler. 1966 suchte Humberto Solás, der mit „Manuela“ großen Erfolg gehabt hatte, Darsteller für den Film „Lucia“ und Blain wurde für das Ensemble ausgewählt. Er erhielt eine wichtige Rolle: die des Antonio in der zweiten Geschichte des Films.

Am Set lernte er seine beliebten Kollegen (Freunde, Brüder, Compañeros) kennen: Enrique Molina und Enrique Almirante.

Er wurde zu einem bekannten Gesicht im Fernsehen, obwohl er einmal sagte, dass er das Kino vorziehe wegen der Chancen, die es biete.

Im TV wurde er in zahlreichen Serien in tragenden Rollen präsentiert, etwa als tyrannischer Don Lucio Contreras in „Tierra Brava“, als eifersüchtiger Ehemann in „Las huérfanas de la Obra Pia“ oder als Offizier des Innenministeriums in „Móvil Ocho“.

Auch das Radio zählte ihn zu seinen Favoriten.