OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Während seiner Evolution hatte der homo sapiens als einziges denkendes Wesen unter Millionen lebender Spezies niemals eine Vorstellung von der Natur und dem Sinn seiner Existenz. Ausgestattet mit der Gabe des Denkens wurde er doch stark von Instinkten geleitet. Er wusste nichts vom restlichen Teil seines wunderschönen Planeten. Man weiß noch nicht einmal, wie lange er diese Fähigkeit bereits besitzt. Einige wenige sagen, es sei vor einer Million Jahren gewesen, aber im allgemeinen geht man davon aus, dass es nicht mehr als 200.000 Jahre her ist.

Heute ist bekannt, dass in unserer Galaxie, innerhalb dessen, was als Universum bezeichnet wird, die Zahl der Planeten, die ein ähnliches Erscheinungsbild wie der unsere haben, sich auf Milliarden beläuft. Ich hoffe, ich beleidige niemanden, wenn ich das Thema, was wir sind oder was wir glauben zu sein anspreche.

Vor zwei Tagen, am 5. Oktober veröffentlichte die Website des Fernsehkanals „Russia Today“, ein seriöses Kommunikationsmedium, dass Laura Mersini-Houghton, eine angesehene Professorin der Universität von North Carolina, bewiesen habe, dass die supermassenreichen schwarzen Löcher nicht existierten und dass die Big Bang Theorie haltlos sei. Ich glaube, das bedeutet ein Trauma für viele, die diese Theorie zu einer Glaubenssache gemacht haben.

Die größte Autorität auf diesem Gebiet ist der britische Wissenschaftler Stephen Hawking, ein Mann mit außergewöhnlichen Verdiensten wegen seiner Hingabe an die Wissenschaft, trotz seiner grausamen Beeinträchtigung, die ihn seit seiner Jugend bei der Kommunikation mit anderen schwer behindert.

Die sachkundigsten Wissenschaftler auf diesem Gebiet kommunizieren untereinander und veröffentlichen ihre Ergebnisse und benutzen dabei schwierige technische Begriffen, die für diejenigen, die nicht das Privileg hatten, mit dieser Wissenschaft vertraut zu sein, schwer verständlich sind.

Stephen Hawking wurde mit der Veröffentlichung von „Eine kurze Geschichte der Zeit“ zum Autor eines Buches über dieses interessante Thema, von dem mehr als 10 Millionen Exemplare verkauft wurden. Abgesehen davon, dass das Buch an sich interessant ist, waren die hauptsächlichen Käufer sicherlich die Angehörigen der wissenschaftlichen Gemeinde, die sich dem Studium dieses transzendententen Themas widmen, zu der bereits einige Millionen bedeutender Forscher gehören. Ich werde mein Möglichstes tun, um dieses Werk zu lesen und zu verstehen, wenn auch  meine gegenwärtige Aufgabe, die mit der Produktion von Lebensmittel in ausreichender Qualität und Quantität zu tun hat, Priorität genießt und bei dem die Anstrengungen zu einem wichtigen Nutzen führen können.

Es gibt eine Menge, was wir nicht wissen und wir wissen sehr wenig über unser eigenes Unwissen.

Das zweite Buch von Hawking, „Das Universum in der Nussschale“, das seiner Meinung nach für die Laien in dieser Materie in einer verständlicheren Sprache geschrieben wurde, habe ich gelesen und die Stellen unterstrichen, die mich am meisten interessiert haben.

Niemals konnte die menschliche Gattung im Laufe ihrer Evolution eine klare Vorstellung über ihre Existenz haben, weil es diese einfach nicht gab, sie entwickelte sich in dem gleichen Rhythmus wie alles, was existiert. Das ist einfach eine Realität, die sich gegen niemanden richtet und niemanden beleidigen sollte.

Jeden Tag können wir etwas Neues lernen. Anderen zu helfen und soweit wie möglich uns selbst zu helfen.

Gestern habe ich die Erklärungen des neuen NATO-Generalsekretärs, des ehemaligen norwegischen Ministerpräsidenten, gehört, der sein Amt erst vor sechs Tagen, am 1. Oktober angetreten hat. Wie viel Hass in diesem Gesicht! Welch unglaubliches Bestreben einen Vernichtungskrieg gegen die Russische Föderation zu fördern! Wer sind größere Extremisten als die Fanatiker des Islamischen Staates? Welche Religion praktizieren sie? Können sie nach alldem das ewige Leben zur Rechten des Herrn genießen?



Fidel Castro Ruz

7. Oktober

21.30 Uhr